Mitteilungen



Über uns

SVM:. Ihre Anwälte in Osnabrück

 

Die Anwaltskanzlei SVM wurde am 01.07.1999 gegründet, wobei die Kanzleigründer und Namensgeber, Rechtsanwälte Scholz, Verhülsdonk und Marx, bereits seit mehreren Jahren in einer anderen Anwaltssozietät zusammengearbeitet haben.

Zielsetzung der gemeinsamen Zusammenarbeit war insbesondere der Aufbau einer ausschließlich zivil- und wirtschaftsrechtlich ausgerichteten Anwaltskanzlei mit hohem Spezialisierungsgrad. Dazu gehört auch der Nachweis besonderer Kenntnisse durch Fachanwaltschaften. Der Bürostandort in einem Gewerbegebiet bot sich nicht nur im Hinblick auf die Mandantschaft, sondern auch aufgrund der guten Erreichbarkeit durch die zentrale Lage in Osnabrück sowie die hervorragende Parkplatzsituation an.

Durch die Kooperation mit den Steuerberatern sind wir in der Lage, unserer Mandantschaft eine umfassende Beratung in rechtlichen und steuerlichen Fragen zu bieten, die heute immer stärker ineinander greifen.  Darüber hinaus stellt auch die Kooperation mit dem vornehmlich in deutsch-brasilianischen Rechtsbereichen tätigen Rechtsanwalt Papoli-Barawati eine Erweiterung der zivilrechtlichen Spezialisierung unserer Anwaltskanzlei dar.

Nach dem leider viel zu frühen Tod des geschätzten Kollegen Scholz verstärkte ab 2006 Frau Rechtsanwältin Hagen-Bokern, ebenfalls eine Spezialistin insbesondere im Miet- und WEG Recht, unser Team. Aufgrund einer anderweitigen Tätigkeit im öffentlichen Dienst ruht Frau Hagen-Bokerns Anwaltszulassung zur Zeit. Seit 2009 konnten wir Herrn Rechtsanwalt Hennecke mit den Schwerpunkten Verkehrsrecht, Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrecht, Zilvilrecht, Miet-und WEG-Recht, sowie Gewerblicher Rechtsschutz für unsere Kanzlei gewinnen.

Bei dem Gebäude, in dem sich unsere Kanzlei befindet, handelt es sich im Übrigen um einen alten Osnabrücker Industriebau mit Tradition. In diesem Gebäude befand sich vormals die Verwaltung der Klöckner-Werke AG, Abteilung Georgs-Marien-Werke Osnabrück, und vorübergehend auch das damalige Arbeitsamt. Im Mai 1988 ging mit der Stilllegung des Stahlwerks Osnabrück die Geschichte eines 120 Jahre alten Industriebetriebs zu Ende. Die Betriebsfläche einschließlich des Verwaltungsgebäudes wurde im Jahre 1998 vollkommen renoviert und zu einem Bürocenter umgebaut.