Mitteilungen



Arbeitsrecht

Das Spezialgebiet von Peter Marx Fachanwalt für Arbeitsrecht

 

Das Rechtsgebiet des Arbeitsrechts wird unterteilt in Individual-Arbeitsrecht und Kollektiv-Arbeitsrecht.

Als Individual-Arbeitsrecht bezeichnet man die Rechtsbeziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Es kann sich dabei um Fragen im Zusammenhang mit dem Abschluss von Arbeitsverträgen handeln ebenso wie um Probleme mit der Durchführung von Arbeitsverträgen (z.B. Lohn, Lohnzuschläge, Gewährung von Urlaub, Überstunden etc.) oder auch um Streitigkeiten im Zusammenhang mit einer Beendigung von Arbeitsverträgen z. B. durch Kündigung. Allen Streitigkeiten ist gemeinsam, dass sie rechtlich vor dem Arbeitsgericht im so genannten Urteilsverfahren entschieden werden, sofern keine außergerichtliche Einigung zwischen den Parteien zustande kommt. Eine Besonderheit des Arbeitsrechts ist dabei, dass die Kosten der Vertretung der Parteien bis zum Abschluss der ersten Instanz des gerichtlichen Verfahrens nicht von der Gegenseite erstattet werden müssen. Das bedeutet also, dass die Kosten der anwaltlichen Vertretung von den Parteien selbst zu tragen sind unabhängig vom Ausgang des Verfahrens (§ 12 a ArbGG). Gerade vor dem Hintergrund dieser Kostentragungspflicht empfiehlt sich stets die Überlegung, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen.

Daneben finden vor dem Arbeitsgericht auch Streitigkeiten zwischen Arbeitgebern und Betriebsräten statt, die im so genannten Beschlussverfahren entschieden werden. Es geht dabei insbesondere um Fragen aus dem Bereich des Betriebsverfassungsgesetzes, dass dem Betriebsrat in sozialen, personellen und wirtschaftlichen Fragen Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte gibt. In diesen Verfahren findet nach den gesetzlichen Regelungen des BetrVG ebenfalls keine Kostenverteilung statt, da der Arbeitgeber auf Grund gesetzlicher Regelung die Kosten des Betriebsrats, der vermögenslos ist, zu tragen hat (§ 40 BetrVG).